Methode


Die Craniosacral Therapie ist eine ganzheitliche und sanfte Körpertherapie, welche ihre Wurzeln in der Osteopathie hat. Wie in der gesamten Natur, so wird auch unser Körper von Rhythmen bestimmt. Ein zentraler Körperrhythmus ist der CRI Zyklus (Cranialer-Rhythmischer-Impuls), der mit sechs bis zwölf Mal pro Minute wie der Puls ein eigener Körperrhythmus ist.

 

Dieser Rhythmus überträgt sich auf den ganzen Körper und beeinflusst das Wohlbefinden, die Entwicklungs- und Funktionsfähigkeit des ganzen Menschen. Veränderungen in diesem System geben die nötigen Hinweise für die therapeutische Arbeit. Durch achtsame Berührung, sanfte Impulse und persönliches Begleiten lassen sich körperliche und emotionale Spannungen lösen, die Selbstregulierungskräfte stärken und die innewohnende Gesundheit entfalten.

 

Eine Behandlung konzentierte sich nicht nur auf körperliche Symptome, sondern umfasst alle Ebenen des menschlichen Seins: Körper, Geist und Seele.

 

Wie verläuft eine Therapiesitzung?

  • Ein ausführliches Gespräch schafft einen ersten Kontakt und bietet Möglichkeiten für alle beteiligten Personen, erste Eindrücke und Informationen auszutauschen.
  • Eine Behandlung dauert in der Regel 60 bis 90 Minuten, bei Kindern und älteren Menschen kann sie kürzer sein.
  • In bequemer Kleidung liegt die Klientin auf einer Massageliege.
  • Es kann auch im Sitzen oder in der Bewegung gearbeitet werden.
  • Sehr behutsam und respektvoll wird am ganzen Körper behandelt.
  • Die Therapie kann verbal begleitet werden oder in Ruhe stattfinden.
  • Die Sitzungen sind auf die Gesundheit und die Selbstheilungskräfte ausgerichtet.
  • Die Anzahl und Häufigkeit der Behandlungen orientiert sich am Heilungsprozess

 

Erfahren Sie mehr über die Geschichte, Behandlung und Indikation der Craniosacral Therapie auf der Website von Cranio Suisse® www.craniosuisse.ch